Was zahlt die ERGO Reiseversicherung aktuell in Bezug auf Corona bei der Auslands-Reisekranken-Versicherung?

FAQ zur Regulierung von Schadensfällen bei der ERGO Reiseversicherung im Zusammenhang mit dem Corona-Virus (Covid-19)


Stand 24.8.2020

Aktuelle Informationen zu den weltweiten Reisewarnungen erhalten Sie auf der Website des Auswärtigen Amts. Bitte beachten Sie, dass auch eine Teilreisewarnung für eine Destination ausgesprochen werden kann! Sie sind von Einschränkungen einer Reisewarnung nur dann betroffen, wenn Sie tatsächlich in den Teil des jeweiligen Landes reisen, für den die Reisewarnung ausgesprochen wurde.

Fragen zur Reisekranken-Versicherung

Bin ich versichert, wenn ich im Ausland an Covid-19 erkranke?

Ja, Sie sind grundsätzlich abgesichert, wenn Sie im Ausland an Covid-19 erkranken.

Ausnahme: Besteht zum Zeitpunkt der geplanten Einreise für Ihr Reiseziel bzw. für den Teil des Landes, in das Sie reisen, eine (Teil-)Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, haben Sie keinen Versicherungsschutz. (Das gilt in diesem Fall grundsätzlich für alle Erkrankungen, nicht nur für die Erkrankung an Covid-19.)

 

Bin ich versichert, wenn zum Zeitpunkt der Einreise keine (Teil-)Reisewarnung für das Zielgebiet vorliegt, diese aber während meiner Aufenthaltsdauer ausgesprochen wird?

Ja, in diesem Fall sind Sie abgesichert. . Eine (Teil-)Reisewarnung, die nach Einreise ausgesprochen wird, hat keinen Einfluss auf Ihren Versicherungsschutz.

 

Ich passiere bei der Anreise (Auto, Flug, Bahn) zu meinem Urlaubsort eine Destination, für die eine (Teil-)Reisewarnung der Auswärtigen Amts besteht, in der ich aber keinen Aufenthalt geplant habe. Bin ich versichert, wenn ich oder ein mitreisender Mitversicherter dort unerwartet schwer erkrankt oder einen Unfall erleidet und behandelt werden muss, obwohl die Kosten dafür in einem Land anfallen, für das eine Reisewarnung vorliegt?

 

Ja. Sie sind dann abgesichert, wenn Sie sich nachweislich lediglich auf der Durchreise/Transit in einem Reiseland befinden, für das zum Zeitpunkt der Einreise eine (Teil-)Reisewarnung der Auswärtigen Amts besteht.

 

Besteht Versicherungsschutz, wenn ich aufgrund von Covid-19 meine Reise unfreiwillig über den versicherten Zeitpunkt hinaus verlängern muss (Quarantäne, Ausreiseverbot, Streichung des Rückflugs) und dann erkranke?

Ja. Verlängert sich Ihr Aufenthalt aufgrund von Umständen, die Sie nicht zu vertreten haben, besteht der Versicherungsschutz im Rahmen der Reisekranken-Versicherung auch über den versicherten Zeitpunkt hinaus.

Ausnahme: Besteht zum Zeitpunkt der geplanten Einreise für Ihr Reiseziel bzw. für den Teil des Landes, in das Sie reisen, eine (Teil-)Reisewarnung des Auswärtigen Amtes, haben Sie keinen Versicherungsschutz. (Das gilt in diesem Fall grundsätzlich für alle Erkrankungen, nicht nur für die Erkrankung an Covid-19.)

 

Werden die Kosten für einen COVID-19-Test bei eigener Erkrankung oder bei Kontakt zu einer positiv getesteten Person übernommen?

 

Erkrankt eine versicherte Person während des Auslandsaufenthalts und der Covid-19-Test ist zur Sicherung der Diagnose und der entsprechend vorzunehmenden Heilbehandlung erforderlich, werden die Kosten für den Test übernommen. Erfolgt der Covid-19-Test dagegen nur vorsorglich (z.B. weil die versicherte Person Kontakt mit einem Covid-19-Patienten hatte oder eine vorsorgliche oder verpflichtende Testung am Flughafen erfolgt), werden die Kosten des Tests nicht übernommen.